Gemeinsam stark für eine bessere User Experience

Team SEO wird Teil der Tech & Product

Quelle: iStock.com/IvelinRadkov

Geteilte Ziele, schnelle Kommunikation, agile Workflows: SEO und Tech & Product sind nicht nur räumlich näher zusammengerückt und entwickeln seitdem sehr eng gemeinsam Produkte. Beide Teams profitieren vom regen Austausch und dem unverstellten Blick der anderen – Das kommt den Teammitgliedern selbst zugute, aber vor allem den Kunden.

SEO und die Product-Area Explore & Discover: Touchpoints

Anfang 2020 gab es eine Umstrukturierung der Abteilungen – Team SEO ist jetzt nicht mehr Teil des Marketings, sondern der Abteilung Tech & Product angegliedert. Die Abteilungen sind dadurch besser vernetzt und arbeiten enger sowie produktiver zusammen. Die Interessen von SEO und der Product-Area Explore & Discover treffen sich in der Entwicklung nutzerzentrierter Produkte. Team SEO hat zwei Hauptanliegen:

Der SEO Marketing-Aspekt: Die Kundenakquise erfolgt über die Suchmaschinenoptimierung, die Rankings werden optimiert und die Suchergebnisse ansprechend gestaltet.

Der SEO Tech-Aspekt: Sobald der Kunde den Suchergebnissen folgt, müssen ihm auf real.de die passenden Angebote und Produkte an seinen Bedürfnissen orientiert angeboten werden. Wir können nur zufriedene Kunden haben, wenn der Kunde genau das Produkt sieht, was aufgrund des Google Suchergebnisses seiner Erwartung entspricht – sodass er auch kauft.

Wir haben einen wichtigen Aspekt hinzugewonnen: Vor dem Umzug war SEO nur ein Marketingkanal jetzt sind wir Teil der Produktentwicklung und Marketingkanal.

(Marcel, Teamlead SEO)

Marcel

Weil beide Teams jetzt eng Hand in Hand arbeiten, können unsere Customer Facing Produkte rund um die Suche optimiert werden. Dazu zählen beispielsweise Kategorieseiten, Produktseiten oder Produktbeschreibungen.  Viele Bereiche, die das Ranking verbessern, sind nämlich auch Kriterien, die zu einer besseren Usability beitragen: Pagespeed, Core Web Vitals, also Google-Kennzahlen zur User Experience, oder das Auszeichnen der Produkte mit aussagekräftigen Attributen (structured data). Die Teams können sich jetzt viel besser austauschen, sich gegenseitig ergänzen und inspirieren.

Du bist auf Jobsuche?
Perfekt, denn wir sind immer auf der Suche nach den besten Talenten für unser Team!
Unsere Stellenangebote
Welcome :)

Vernetzung zwischen SEO und Tech&Product

Beide Teams profitieren von der Angliederung: Das Tech-Team erhält zusätzliche Perspektiven bei der Produktentwicklung und das SEO-Team wird in die agilen Workflows der Tech & Product-Abteilung einbezogen. Besonders positiv wird von Team SEO hierbei die Integration in die Arbeitsweise der Product Area wahrgenommen: Bei wöchentlichen Jour Fixes mit den Product Managern, regelmäßigen Stand-Ups mit beiden Teams, gemeinsamen Plannings, Retros und Product Discoveries bereichern die unterschiedlichen Sichtweisen beider Teams die Optimierung und Entwicklung neuer Produkte.

Die Workflows der SEOs haben sich durch die Agilisierung stark verändert. Der Zusammenschluss heißt zusätzliche Abstimmungsarbeit in vielen gemeinsamen Meetings, was bedeutet, dass weniger Zeit für das Tagesgeschäft der SEOs, die „klassische“ Suchmaschinenoptimierung, bleibt. Dennoch können beide Seiten schon jetzt eine positive Bilanz aus der engen Zusammenarbeit ziehen – Effektivität und Outcome konnten signifikant gesteigert werden.

Tim

Mit unserem Wissen aus der Suchmaschinenoptimierung bringen wir nicht nur eine neue Perspektive auf den Nutzer und seine Customer Journey in die Product Area, sondern unterstützen die Teams darüber hinaus auch mit Daten aus der Suchmaschine und unseren SEO-Tools, um gemeinsam noch bessere Entscheidungen zu treffen.

(Tim, Team SEO)

Gemeinsame Ziele erreichen

Am Beispiel der Think Phasen kann nachvollzogen werden, warum die Zusammenarbeit beide Teams produktiver macht und zu besseren Produkten führt als vorher. Die Think Phase steht am Anfang der Produktentwicklung, hier werden Lösungen für aktuelle, konkrete Problemstellungen gesucht und getestet. Product Team und SEOs führen die Think Phasen jetzt gemeinsam durch: Mitglieder aus beiden Teams können ihre Ideen vorstellen und einbringen, die dann diskutiert und ausprobiert werden. Dabei bringt jedes Team und jedes einzelne Mitglied seine eigene Sichtweise und die Expertise des jeweiligen Bereichs ein, sodass Lösungen schneller gefunden werden und umfassender sind als zuvor.

In der Think Phase können wir nicht nur unsere eigenen Vorschläge besser einbringen, sondern erweitern durch das Kennenlernen von anderen Perspektiven und Ideen auch unseren eigenen Horizont. Eine echt Win-Win Situation also.

(Kathrin, Team SEO)

Kathrin

Tech-Orga

Der neue Platz des SEO-Teams innerhalb der Tech-Matrix

Auch in anderen Bereichen hat sich die Zusammenarbeit als fruchtbar erwiesen. Beispielsweise hat sich das SEO-Team schon seit einiger Zeit ein modernes und optimiertes internes Toolset gewünscht, aber mangelnde Ressourcen und verschiedene Ziele haben das Vorankommen behindert. Seitdem die SEOs Teil der Tech & Product sind, konnten sie das neue Toolset gemeinsam, gezielter und schneller entwickeln – so war von Anfang an für alle Beteiligten klar, was die Bedürfnisse der SEOs sind und was die günstigste und schnellste Lösung ist. Die Zusammenarbeit lohnt sich und die Resultate sind messbar: Durch Zeit- und damit auch Kostenersparnis ist sie ein Gewinn für beide Seiten.

Erfolgreiches SEO ist abhängig von einem guten Produkt, das die Kunden lieben – deshalb sind wir Bestandteil der Produktentwicklung.

(Marcel, Teamlead SEO)

Der Kunde im Mittelpunkt

Durch verbesserte Absprachen und gemeinsame Entwicklung passgenauer Tools können aber nicht nur Team SEO und die Produkt-Area Explore & Discover effizienter arbeiten – die verbesserte Produktenwicklung kommt vor allem den Kunden zugute. Beide Abteilungen sind customer centric, richten ihre Produkte also direkt zum Wohl unserer Kunden aus – und verstärken sich darin gegenseitig.

Beide Teams arbeiten gemeinsam daran, ein optimales Nutzererlebnis zu schaffen und damit real.de zum beliebtesten Marktplatz Deutschlands zu machen. Ganz nach unserem Company Principle: Think customer first!