OKRs als agiles Management-Tool

Wie wir mit OKRs unsere Ziele im Blick behalten

Die reine Messung und Steuerung von Erfolg anhand fixer Planzahlen ist zwar simpel, gilt aber als wenig zeitgemäß. Vor allem agile und schnellwachsende Unternehmen wie Startups benötigen ein Management-Tool, das sich nicht am Umsatzziel-System orientiert, sondern den Fortschritt von vielen verschiedenen Seiten beleuchtet. Viele digitale Unternehmen setzen dabei auf OKRs – so auch wir.

So funktioniert das Management-Tool

Wegweisend ist hier die von Intel-Mitbegründer Andy Grove erfundene und von John Doerr bereits 1999 bei Google eingeführte Management-Methode der OKRs. Die Grundidee von OKRs ist sehr einfach: Jedem großen Ziel (Objective) werden messbare Meilensteine (Key Results) zugeordnet.

OKRs werden dazu genutzt, um ambitioniert Ziele zu definieren, den Fortschritt im Auge zu behalten und Ergebnisse messbar zu machen. Hierzu werden zunächst auf Unternehmensebene allgemeine Objectives (Was will ich erreichen?) festgelegt, die wiederrum durch Key Results (Was muss ich tun, um dorthin zu kommen?) genauer definiert werden. Wichtig hierbei ist, dass die Schlüsselergebnisse SMART sind, also: Specific – Measurable – Attainnable – Relevant – Trackable

 

Objectives and Key Results werden nicht nur auf Ebene des gesamten Unternehmens definiert, sondern auch innerhalb der einzelnen Abteilungen. Die Team-OKRs orientieren sich in ihren Grundsätzen immer an den allgemeinen Zielen des Unternehmens, setzen jedoch auch Prioritäten im jeweiligen Team fest und sorgen für eine übersichtliche Aufgabenverteilung. In regelmäßigem Abstand – zum Beispiel quartalsweise – werden die OKRs ausgewertet und anhand der Ergebnisse für den kommenden Zeitraum neu definiert.

 

Neue Ziele erreichen

OKRs als Management-Tool dienen nicht dazu, bereits erwartete Ergebnisse zu bestätigen. Stattdessen soll ambitioniert gedacht werden und sich eine gewisse Risikobereitschaft erkennen lassen: Als ideal gilt bei der Zielerreichung ein Wert von etwa 70 Prozent.

 

Mit den Objectives werden die Ziele festgehalten. Die Key Results stellen die dafür benötigten, ambitionierten Meilensteine dar.

 

Besonders wichtig: OKRs dienen der Kontrolle von gemeinschaftlichen Unternehmenszielen und nicht von Mitarbeitern und deren individuellen Leistungen. Damit ist es kein Performance-Tool im eigentlichen Sinne, das die Evaluation oder Beförderung von Einzelnen beabsichtigt, sondern eine Methodik, die das Unternehmen hinsichtlich seiner strategischen Ziele kritisch beleuchtet. Unerwartet negative Ergebnisse dienen nicht der Sanktion, sondern können konstruktiv als Datenbasis für die nächsten (Quartals)-OKRs genutzt werden.

Vorteile von ORKs bei real.digital

Mit Hilfe von OKRs können vage und schwer zu greifende Visionen konkret formuliert werden. Das schafft nicht nur Selbstbewusstsein, sondern ermöglicht in erster Linie koordiniertes Arbeiten – nicht nur in der eigenen Abteilung. Daneben werden unsere Soft Skills und das harmonische Miteinander gefördert.

 

OKRS helfen uns dabei, unsere Ziele im Blick zu behalten.

  • Mehr Transparenz und eine bessere Kommunikation: Die einzelnen Zielsetzungen auf Unternehmensebene als auch die Team-OKRs können jederzeit von jedem Mitarbeiter eingesehen werden, sodass man immer weiß, was die anderen Abteilungen gerade fokussieren.
  • Förderung von Empathie und Teamgeist: Dass die Ziele der anderen Abteilungen jederzeit einsehbar sind, verbessert die Empathie, da man die Handlungen des Gegenüber genauer nachvollziehen und ihn in seiner Arbeit besser unterstützen kann.
  • Motivation: Dank der OKRs weiß jeder Mitarbeiter, wie er zum allgemeinen Unternehmensziel beitragen kann und ist sich seiner Bedeutung innerhalb der Strukturen bewusster. Man weiß nicht nur, was man tut, sondern auch WARUM.

Die Implementierung von OKRs bei real.digital war sehr einfach, da keine spezielle Software benötigt und das Instrument für alle Mitarbeiter stets transparent gehalten wird. Das System der OKRs ist eine agile Führungsmethode, mit der wir wachsen, lernen und uns auch persönlich weiterentwickeln, damit wir in Zukunft noch mehr erreichen können!

Ihr wollt Teil unseres Teams werden? Dann schaut doch mal in unsere Stellenbeschreibungen rein!

https://www.real-digital.de/karriere/unsere-stellenangebote/ 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.