Die Entwicklung von real.digital

Erfolgsgeschichte mit Zukunft

In unserem heutigen Beitrag wollen wir uns anschauen, wie rasant sich unser Unternehmen in den letzten Jahren entwickelt hat. Dafür haben wir uns mit Kollegen unterhalten, die schon die Gründung von real.digital miterlebt haben und bis heute an unserem Erfolg beteiligt sind.

Seit der Gründung von real.digital beziehungsweise der real,- Digital Services GmbH im Jahr 2015 ist viel passiert: 2016 erfolgte der Zusammenschluss mit dem Online-Marktplatz Hitmeister. Zudem sind wir 2017 in den spannenden Wachstumsmarkt für E-Food eingestiegen und konnten im darauffolgenden Jahr TeamWFP2 aus Mönchengladbach als neues Mitglied in der real.digital-Familie willkommen heißen.

Kennst du schon unser Unternehmensprofil auf Kununu? Hier erfährst du, wie unsere Kolleginnen und Kollegen real.digtal bewerten.

Vorteile der Unabhängigkeit

Alex Nieder

Alexandra, Head of E-Food-Product

Alexandra war zunächst für die Entwicklung des Onlineshops zuständig und ist heute als Head of E-Food-Product für uns tätig. Sie erzählt, dass real.digital im Laufe der Zeit nicht nur größer, sondern auch immer professioneller geworden ist. Früher wurde zum Beispiel das Online-Geschäft noch in enger Zusammenarbeit mit einem externen Software-Dienstleister umgesetzt. Dies bedeutete zum einen, in wesentlichen Angelegenheiten an ein anderes Unternehmen gebunden zu sein. Zum anderen waren auch die Kommunikationswege unweigerlich länger, als sie es heute sind. Im Zuge des Zusammenschlusses mit Hitmeister und der dortigen Tech-Abteilung änderten sich dann die Umstände. Fortan konnte bei real.digital alles unter einem Dach realisiert werden, was auch für Alexandra einen ganz klaren Zugewinn darstellt:

Ich finde es sehr viel angenehmer, dass wir heute alles inhouse entwickeln und von keinem Dienstleister mehr abhängig sind. Wir sind sehr viel freier in unserer Gestaltung und haben viel weniger Bürokratie zu bewältigen.

 

Diese Weiterentwicklung ist gerade für das Wachstumsfeld E-Food von hoher Bedeutung. Seit wir 2017 den Online-Lebensmittelshop eröffnet haben, wächst der Bereich kontinuierlich und bringt stetig neue, spannende Herausforderung mit sich (unser Managing Director erzählt). Inzwischen wird das E-Food-Geschäft mithilfe von 20 stationären Märkten realisiert und die Kunden können bei der Bestellung aus über 27.000 verschiedenen Produkten wählen. Am Standort von real.digital in Düsseldorf sind Alexandra und viele weitere Kollegen täglich damit beschäftigt, den Lebensmittelshop auszubauen, Prozesse zu optimieren und die Zukunft des E-(Food-)Commerce zu gestalten. Den technischen Ablauf erklärte unser Head of Engineering E-Food bereits in einem anderen Beitrag.

 

Sven, Hauptabteilungsleiter Category Management Non-Food

Dass die Zusammenlegung des ehemaligen Hitmeister-Marktplatzes und des Onlineshops unter real.de viele spannende Herausforderungen mit sich gebracht hat, berichtet auch unser Hauptabteilungsleiter Sven aus dem Category Management Non-Food. Immerhin bieten seitdem neben real auch zahlreiche andere Händler ihre Waren auf unserer Plattform an. Es mussten daher immerzu neue Strukturen und Prozesse geschaffen werden, wodurch die Arbeit stets abwechslungsreich war und auch heute weiterhin ist:

Die Entwicklung hört natürlich nicht auf: Wir arbeiten stetig daran, aktiv zu wachsen oder die Voraussetzungen dafür zu schaffen.

Neue und alte Stärken

Unsere vier Standorte: Mönchengladbach, Düsseldorf, Darmstadt und Köln

Seit der Gründung von real.digital hat sich aber nicht alles verändert – und das ist in mehreren Hinsichten auch sehr gut so! Nach wie vor prägen beispielsweise Start-up-Mentalität und flache Hierarchien die Arbeitsatmosphäre, egal ob in Köln, Düsseldorf, am Tech-Hub Darmstadt oder in der real.digital Agency in Mönchengladbach. Auch die hohe Motivation der Kolleginnen und Kollegen und den Ehrgeiz, den Onlinehandel weiterhin mitzugestalten und aktiv voranzubringen, ist unverändert geblieben. Gleiches gilt für den Anspruch, sich stetig weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Das Gemeinschaftsgefühl, das unseren Arbeitsalltag seit jeher auszeichnet, ist uns besonders wichtig. Deshalb nutzen wir so viele Gelegenheiten wie möglich, um das Teambuilding zu fördern. Dazu gehören Events der einzelnen Teams und natürlich ebenso die traditionellen Feste für die Kollegen aller Standorte im Sommer und vor Weihnachten.

„Das ist einfach toll, man fühlt sich als Mitarbeiter wertgeschätzt und es trägt zur Vernetzung des Teams und mit anderen Mitarbeitern bei.“, findet auch Alexandra.

Neue Stärken aufbauen und dabei unsere bewährte Start-Up-Mentalität beibehalten – so könnte man die Entwicklung von real.digital also aus Sicht langjähriger Mitarbeiter beschreiben. Und an diesem Prinzip wollen wir natürlich auch in Zukunft festhalten!

Willst du gemeinsam mit uns die Zukunft von real.digital gestalten? Unsere offenen Stellen findest du auf unserer Karriereseite.
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.